Sonntag, 31. Dezember 2006

Neujahr

skisprung

Den letzen Neujahrsvorsatz des vergangenen Silvester breche ich seit etlichen Jahren am 31.12. selbst um anschließend, wenige Minuten später quasi, eben diesen Vorsatz auch gleich aufs neue zu fassen: Nächstes Jahr bleib ich daheim. Kaum ist Weihnachten überstanden gilt es sich per Knopfdruck aus dem Besinnlichkeitsmodus in eckstatische Euphorie zu katapultieren. Um den Emotionssprung weniger eklatant und für zart Besaitete etwas erträglicher ausfallen zu lassen gibt es etwa die Möglichkeit den heutigen Abende am Wilhelminenberg – gleich neben dem hübschen Schloss – beim „WILHELMINENBERG ON ICE“ zu verbringen. Gespickt mit wenigen Punschständen lässt sich hier mit bestem Wienblick Eis laufen. Genau das richtige also für alle die die Sache ein wenig ruhiger angehen wollen. Einen proper vollen Club mit passender Unterhaltungsmusik zu finden wird anschließend wohl ohnehin ein Leichtes.
Pflichttermin für den 1.Jänner ist für mich wie jedes Jahr das Neujahrsspringen. Nie entfaltet sich die Schönheit und Ästhetik des Schisprungsports in derartiger Pracht wie nach dem Aufwachen nach einer durchzechten Nacht. Wer es an diesem Tag dann noch aus der Horizontale hinaus vielleicht sogar bis zur Türschwelle schafft kann sich am Kabaret Niedermeier gleich noch einen Nachschlag Schispringerlieder von Christoph und Lolo holen.
So der MQ-Man wird in der Küche verlangt wünscht euch aber zuvor noch alles Liebe im neuen Jahr mit viel Freude und Neugier für Kunst und Kultur aller Faconen.

MQMan

Kultur für alle

MQ-Man in Aktion

mq_man_wachturm_450

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Alle Links in Popups öffnen

alle Links auf der aktuellen Seite in einem neuen Fenster öffnen 

Web Counter-Modul